• Für ein starkes Gewerbe
    im Kanton Zug

NEWS AUS DEM GEWERBE

Tag der Zuger Wirtschaft

Zahlreiche Studien belegen, dass in den nächsten Jahren tausende KMU in der Schweiz vor der Nachfolgethematik stehen. Längst ist die familien- oder firmeninterne Stabsübergabe keine Selbstverständlichkeit mehr. Die externe Nachfolgeregelung hat stark an Bedeutung zugenommen und der Firmenverkauf erweist sich oftmals als Königsweg.

Tipps für einen erfolgreichen Event

Ein persönlicher Austausch wird in der heutigen digitalen Zeit immer wichtiger. Von Zeit zu Zeit braucht es auch ein Treffen der Menschen hinter den Produkten und Dienstleistungen.

Externe Nachfolgeregelung – Der Firmenverkauf als Königsweg

Zahlreiche Studien belegen, dass in den nächsten Jahren tausende KMU in der Schweiz vor der Nachfolgethematik stehen. Längst ist die familien- oder firmeninterne Stabsübergabe keine Selbstverständlichkeit mehr. Die externe Nachfolgeregelung hat stark an Bedeutung zugenommen und der Firmenverkauf erweist sich oftmals als Königsweg.

Dem Lädelisterben trotzen

Das Internet und die Globalisierung bringt viele Kleinläden in Bedrängnis. Die Stadt St. Gallen, FHS St. Gallen, Pro City St. Gallen und über 30 St. Galler Innenstadtbetriebe möchten diesem Trend trotzen.

Top 5 Digital Trends 2020

Die Digitalisierung öffnet allen Unternehmen neue Türen. Einige Unternehmen sehen das Schlagwort «Digitalisierung» wohl mehr als Fluchwort, dennoch kann sich keine Unternehmen dem Trend entziehen.

ESAF 2019 – eine spezielle Gabe

Im Sport würde man von einer grossen Erwartungshaltung sprechen. Der Anspruch war nichts Geringeres als das grösste Schwing- und Älplerfest nach Zug zu holen.

Imagekampagne: Für ein starkes Gewerbe im Kanton Zug

Der Gewerbeverband vom Kanton Zug lanciert ab dem 15. November…

Für ein starkes Gewerbe im Kanton Zug

Der Zuger Gewerbeverband launcht eine Kampagne zur Stärkung vom gesamten Gewerbe im Kanton Zug. Dabei sind fünf Leitsätze zentral.

Netzwerkanlass mit Pirmin Reichmuth

Das ESAF Zug 2019 halten wir in bester Erinnerung. Gerne blicken wir mit dem Gewerbe aus dem Kanton Zug nochmals auf dieses Ereignis zurück.

WARUM AUF DAS ZUGER GEWERBE SETZEN?

Nachhaltig und lokal

Das Zuger Gewerbe setzt auf Nachhaltigkeit. Durch die lokale Vernetzung können Transportwege und Verpackungsmaterial eingespart und die Einhaltung von Arbeits- und Umweltrichtlinien besser kontrolliert werden.

Persönlich und individuell

Beim Zuger Gewerbe erhältst du eine persönliche Beratung um deine individuellen Bedürfnisse optimal zu befriedigen. Diese Beratung reicht von produktbezogenem Fachwissen bis Freizeittipps von den regional verankerten Mitarbeitenden.

Arbeits- und Ausbildungsplätze schaffen

Das Zuger Gewerbe schafft vielseitige Arbeitsstellen. Ein Grossteil dieser im Zuger Gewerbe beschäftigten Fachpersonen leben im Kanton Zug. Zudem wird den Jugendlichen durch das Lehrstellenangebot in über 200 verschiedenen Berufen eine professionelle Ausbildung angeboten und der Weg in die Berufswelt geebnet.

Know-how aufbauen und weitergeben

Das Zuger Gewerbe ist bestrebt, die Mitarbeitenden durch Weiterbildungen immer auf dem neusten Stand des jeweiligen Fachgebiets zu halten. Dadurch wird gewährleistet, dass ihre Kunden stets auf eine kompetente, dem neusten Wissensstand entsprechende Fachberatung zählen können.

Innovationskraft fördern

Das Zuger Gewerbe fördert die Jungunternehmen im gesamten Kanton. In diesen neu aufstrebenden Unternehmen wird Innovation gelebt und sie sorgen dafür, dass auch alle anderen Zuger Unternehmen innovativ bleiben und sich weiterentwickeln, um konkurrenzfähig zu bleiben.

FAKTEN AUS DEM GEWERBE

FAKTEN AUS DEM GEWERBE

Wettbewerb

Jetzt mitmachen! Wir verlosen 1x eine Sechserpackung Ägeribier und zwei Gläser von der Ägeribier GmbH. Beantworten Sie einfach folgende Frage: Wie viele Liter Bier will die Ägeribier GmbH im Jahr produzieren?

Teilnahmeschluss ist der 16. März 2020. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

«Seit über 35 Jahren bieten wir eine zeitgemässe und professionelle Aus- und Weiterbildung in allen Fahrzeugkategorien im Kanton Zug an.»

Sven Meier

Präsident Verkehrsschule Zug